168 000 Gespräche geführt

KJT Vorstand v.li. Maria Große; Irene Höhmann; Gisela Wetzel-Willert; Anne Geisert

Kinder- und Jugendtelefon besteht seit 25 Jahren – Gisela Wetzel-Willert seit 2002 Vorsitzende

Sein 25-jähriges Bestehen konnte das Kinder- und Jugendtelefon Göttingen (KJT) am 30. Mai 2013 mit zahlreichen Gästen und Vertretern kommunaler und lokaler Kooperationspartner in einer öffentlichen Feierstunde in der Albanikirche begehen. Rund 280 ausgebildete Berater haben in dieser Zeit mehr als 168 000 Gespräche mit ratsuchenden Jugendlichen geführt und – seit 2003 – etwa 6600 Emails beantwortet. 1988 von dem Göttinger Kindertherapeuten Werner Walter initiiert, wurde die Beratungsstelle von dem Göttinger Arzt Klaus von Reyher als Verein begründet; später amtierten Ute Strauß und seit 2002 Gisela Wetzel-Willert als Vorsitzende. Sie dankte in ihrer Begrüßung im Namen aller anrufenden Kinder- und Jugendlichen all denjenigen, die mitgeholfen haben, diese Beratungsstelle zu erhalten. Grußworte des Dachverbands „Nummer gegen Kummer“ überbrachte der Vorstandsvorsitzende Klaus Hoppe; Hildegard Gerold (Dezernat für Jugend, Schule und Ordnung) und der ehemalige KJT-Vorsitzende Klaus von Reyher würdigten die Arbeit der Beratungsstelle. Die Präsidentin des Lions Clubs Bettina von Arnim, Christiane Günther, überreichte Einen Scheck in Höhe von 4400 Euro.
Den Festvortrag hielt der Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin, Prof. Dr. Aribert Rothenberger. Seine Ausführungen zur „Seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen heute“ mündeten – unter Beziehung auf aktuelle statistische Untersuchungen - in einen Appell zum Ausbau präventiver psychosozialer Beratungs- und Behandlungsangebote, um nicht nur „leistungsstarke“, sondern auch „glückliche“ Jugendliche auf ihrem Weg ins Erwachsenenleben begleiten zu können.
Im Anschluß ehrten die Geschäftsführerin Dr. Andrea Hofmeister und Gisela Wetzel-Willert langjährige Mitarbeiterinnen.

Montags bis freitags, an Samstagen mit dem Team „Jugendliche beraten Jugendliche“, ist der Göttinger Standort von „Nummer gegen Kummer“ unter der Nummer 0800 111 0333 von 14.00 bis 20.00 Uhr oder per Email unter der Adresse www.nummergegenkummer.de für ratsuchende Kinder und Jugendliche erreichbar. Auch in Zukunft benötigt die Beratungsstelle die Hilfe ehrenamtlicher Mitarbeiter und finanzielle Unterstützung (Spendenkonto: 10 81 892, Sparkasse Göttingen, BLZ 260 500 01).